top of page

1. Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

 

1.1 Für die Geschäftsbeziehung zwischen Sabrina Kubitschko, Karl-Weiß-Str. 30, 88048 Friedrichshafen (im Folgenden kurz "Anbieterin" genannt) und dem jeweiligen Kunden (im Folgenden kurz "Kunde" genannt, zusammen hier auch als „die Parteien“ bezeichnet), gelten zur Durchführung von Leistungen im Bereich des  Yin Yoga, ThetaHealing®, Nervensystemarbeit, allgemein hier bezeichnet als „Leistung“ bzw. „Leistungen“), welche insbesondere über die Webseite https://www.sabrinakubitschko.com/ (nachfolgend kurz insgesamt als „Webseite“ benannt) angeboten werden, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1.2 Die angebotenen Leistungen der Anbieterin richten sich grundsätzlich an Verbraucher. Die Nutzung des Angebots zu einem gewerblichen bzw. kommerziellen Zweck ist ohne vorherige Einwilligung der Anbieterin nicht gestattet.

1.3 Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Leistungsbeziehungen zwischen der Anbieterin und dem Kunden (in Zusammenhang mit dem angebotenen Leistungsgegenstand), ohne dass es einer ausdrücklichen Einbeziehung bedarf.

 

1.4 Sofern in den nachfolgenden Bestimmungen das generische Maskulinum verwendet wird, gilt dies einzig und allein aus Gründen der Einfachheit, ohne dass damit irgendeine Wertung verbunden ist.

 

2. Leistungsgegenstand

 

2.1 Die Anbieterin unterhält als u.a. ausgebildete Yin-Yoga Lehrerin die Websitehttps://www.sabrinakubitschko.com/ und bietet über diese Webseite für ihre Kunden u.a. Online Live-Trainings, virtuelle/telefonische Gruppen- und Individual-Kurse sowie Videokurse und Audiodateien zum einzelnen Abruf an.

 

2.2 Dem Kunden wird ausdrücklich kein bestimmter, qualitativer oder quantitativer Erfolg geschuldet, der mit der Ausführung der Leistungen etwaig verbunden sein kann (wie beispielsweise ein psychischer und/oder gesundheitlicher Erfolg, etwa eine Leistungssteigerung, verbessertes Wohlbefinden o.Ä.).

2.3 Die Leistungen der Anbieterin stellen keine fachkundige (sport-)medizinische- und/oder psychologische Beratung dar und können eine solche auch nicht ersetzen. Die Leistungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

2.4 Die zur Ausführung der Leistungen benötigten Utensilien, Hilfsmittel oder Sportgeräte sind nicht Teil des Angebots und sind vom Kunden eigenständig und auf eigene Kosten zu erwerben. Sofern die Anbieterin auf Hilfsmittel (bspw. Bücher) oder Sportgeräte hinweist oder bestimmte Produkte empfiehlt, sind diese Empfehlungen stets unverbindlich und die jeweiligen Gegenstände nicht von diesen AGB umfasst.

 

2.5 Die Anbieterin nimmt am AWIN-Affiliate-Programm sowie am amazon-Affiliate-Pogramm teil und partizipiert finanziell an überdie gekennzeichneten Affiliate-Links getätigten Einkäufe des Kunden. Für den Kunden entstehen hierbei keine Mehrkosten. Der Kauf entsprechender Produkte ist für den Kunden stets unverbindlich.

Datenschutz des AWIN-Affiliate-Partnerprogramm https://www.awin.com/de/dsgvo

Datenschutz des amazon-Affiliate-Pogramm Amazon.de Datenschutzerklärung - Amazon-Kundenservice

 

2.6 Die Anbieterin ist berechtigt, sich zur Erfüllung einzelner oder aller vertraglichen Pflichten Dritter als Hilfspersonen zu bedienen.

2.7 Sofern einzelne Leistungen eine Mitwirkung des Kunden erfordern, verpflichtet sich der Kunde dazu, diese notwendigen Mitwirkungspflichten zu erbringen und der Anbieterin Zugriff auf etwaig angeforderte Informationen zu verschaffen, die zur Erfüllung der Vertragsleistungen erforderlich sind. Bei einem Verstoß des Kunden gegen diese Pflicht ist die Anbieterin von ihrer Leistungspflicht befreit.

 

3. Nutzung der Webseite, Buchung der Leistungen

 

3.1 Im Rahmen einer einfachen Nutzung der Webseite ist es dem Kunden gestattet, die kostenlos bereitgestellten Inhalte und Funktionen zu eigenen Zwecken im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen kostenlos zu nutzen.

 

3.2 Für die verbindliche Teilnahme an den kostenpflichtigen Leistungen ist es Voraussetzung, dass der Kunde das jeweilige Einzel-Angebot auswählt und durch Betätigen des Buttons „kostenpflichtig buchen“ sein Angebot auf Vertragsschluss erklärt. Die Buchungserklärung erfolgt unter Zustimmung zu diesen AGB sowie der Datenschutzerklärung und erfordert die wahrheitsgemäße Angabe der geforderten Daten, ggf. unter Hinterlegung von Zahlungsdaten.

 

3.3 Die Anbieterin behält sich die Überprüfung der bei der Buchung angegebenen Daten durch geeignete Maßnahmen ausdrücklich vor.

 

3.4 Die Buchung von Leistungen erfordert das Mindestalter des Kunden von 18 Jahren. Ein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages bzw. Annahme der Buchungsanfrage durch die Anbieterin besteht nicht. Ein Vertragsschluss erfordert in jedem Fall eine ausdrückliche Annahmeerklärung der Anbieterin.

 

3.5 Die Vertragsannahme durch die Anbieterin kann fernmündlich (insbesondere per Video bzw. Videochat und/oder Telefon), per E-Mail oder schriftlich erfolgen. Eine Buchungsbestätigung ersetzt keine Annahmeerklärung, sofern nicht ausdrücklich Gegenteiliges bestimmt ist.

 

3.6 Die Anbieterin bedient sich für den Buchungsvorgang und die Terminauswahl der Mitwirkung Dritter als Dienstleister (z.B. momoyoga oder calendly). Für technische Fehler der Dienstleister, welche nicht aus der Sphäre der Anbieterin stammen und auf welche diese auch keinen Einfluss ausüben kann, wird keine Haftung übernommen.

 

4. Pflichten des Kunden

 

4.1 Der Kunde verpflichtet sich, die von der Anbieterin zur Verfügung gestellten Funktionen nur in dem vertraglich vorgegebenen bzw. vereinbarten Umfang zu nutzen.

 

4.2 Der Kunde ist eigenständig dafür verantwortlich, für einen guten körperlichen und gesundheitlichen Allgemeinzustand zu sorgen.

4.3 Bei Vorerkrankungen, die dem Kunden bekannt sind, wird dem Kunden dringend dazu angeraten, ärztlichen Rat einzuholen, bevor er die Leistungen der Anbieterin in Anspruch nimmt. Als solche Vorerkrankungen gelten beispielsweise aber nicht abschließend:

-Herz-/Kreislauferkrankungen,

-Lungen- oder Atemwegserkrankungen (einschließlich Asthma),

-Wirbelsäulen und/oder Gelenkprobleme,

-neuromuskuläre Erkrankungen,

-operative Eingriffe,

-andere gesundheitliche Einschränkungen.

 

4.4 Der Kunde ist selbstständig dafür verantwortlich, die technischen Voraussetzungen bereitzuhalten, um das Angebot vollständig nutzen zu können. Bei Vorliegen von technischen Problemen auf Seiten der Anbieterin ist der Kunde zudem verpflichtet, an der Problemlösung bestmöglich mitzuwirken.

4.5 Der Kunde erkennt an, dass er bei Verstoß gegen die hier aufgestellten Bedingungen, jederzeit durch die Anbieterin vorübergehend oder dauerhaft an der Teilnahme von Leistungen der Anbieterin ausgeschlossen („deaktiviert“) werden kann.

 

4.6 Der Kunde ist verpflichtet, eine zeitlich festgelegte Leistung stets pünktlich wahrzunehmen. Etwaige Verspätungen hat der Kunde unverzüglich anzuzeigen. Sofern durch eine vom Kunden verschuldete Verspätung bei der Anbieterin Mehrkosten anfallen (z.B. aufgrund Verzögerungen im Arbeitsablauf der Anbieterin), hat diese der Kunde zu tragen.

4.7 Der Kunde ist verpflichtet, eine vereinbarte Leistung bei persönlicher Verhinderung frühzeitig abzusagen. Die Vorlaufzeit für die Absage ist abhängig von der jeweils gebuchten Leistung und ergibt sich aus der Leistungsübersicht auf der Webseite der Anbieterin.

5. Vergütung

5.1 Die Leistungen der Anbieterin werden durch die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aus der Leistungsbeschreibung und/oder Preisliste ersichtliche/n Vergütung/en abgegolten. Soweit keine Vergütung angegeben ist, gilt die mit der Anbieterin individuell vereinbarte Vergütung als geschuldet. Auf alle Preise wird gemäß § 19 UStG keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

 

5.2 Wenn nicht vertraglich im Einzelfall anderslautend geregelt, trägt der Kunde etwaige auf Wunsch des Kunden anfallende Reisekosten.

 

5.3 Alle durch den Kunden zu leistenden Zahlungen sind grundsätzlich im Voraus zu entrichten und bereits mit Vertragsschluss fällig sowie gegen entsprechende ordnungsgemäße Rechnungsstellung per Rechnung oder über das Bezahlungssystem von „wix“ via Paypal oder Kreditkarte zu begleichen.

5.4 Die Anbieterin behält sich vor, gebuchte Leistungen erst nach erfolgter Zahlung der geschuldeten Vergütung freizuschalten.

 

6. Haftung auf Schadensersatz

 

6.1 Die Anbieterin haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der folgenden Ziffern.

 

6.2 Die Anbieterin haftet lediglich für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Anbieterin oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Daneben haftet die Anbieterin unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch sie oder einen ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

6.3 Die Anbieterin übernimmt keine Haftung für sämtliche Ereignisse, auf deren Ausgang sie keinen Einfluss ausüben kann. Insbesondere aber nicht abschließend übernimmt sie daher keine Haftung für einen vom Kunden beabsichtigten Trainingserfolg, der aus der Umsetzung der vermittelten Inhalte bzw. Leistungen resultieren soll.

6.4 Die Anbieterin haftet ferner nicht für solche Schäden, die aus dem Umstand resultieren, dass der Kunde die Gesundheitshinweise in Ziffer 4.3 nicht eingehalten hat.

 

6.5 Die Anbieterin übernimmt keine Haftung für unvorhergesehene Software-Störungen aus der Sphäre Dritter, bzw. technische „Bugs“ oder Datenverluste, auf welche die Anbieterin selbst keinen Einfluss ausüben kann. Die Anbieterin ist bestrebt jedwede Server-Störungen schnellstmöglich zu beheben und Wartungsarbeiten schonend durchzuführen. Überdies kann die Anbieterin dem Kunden keine Garantie für eine ständige Erreichbarkeit der Webseite und/oder Video-Kurse aussprechen.

 

6.6 Der Kunde stellt die Anbieterin von allen Ansprüchen Dritter frei, die von Dritten, wegen der Verletzung dieser AGB durch den Kunden, gegenüber der Anbieterin geltend gemacht werden. Der Kunde erstattet der Anbieterin in diesem Fall auch alle zur Rechtsverfolgung und Verteidigung anfallenden Kosten.

6.7 In dem hier festgelegten Umfang gelten die Haftungsbeschränkung und der Haftungsausschluss auch zugunsten der Mitarbeiter und Beauftragten der Anbieterin.

 

7. Datenschutz, Geheimhaltung

 

7.1 Die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung der vertraglich vereinbarten Leistungen erfolgt gemäß den nationalen wie europäischen Datenschutzgesetzen. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung des vertraglichen Angebots erforderlich sind, erfolgt auf Grundlage von Art. 6 lit. b DSGVO. Jenseits dessen erfolgt eine weitere Verarbeitung von Daten oder eine Weitergabe an Dritte nur in solchen Fällen, in denen der Kunde zuvor ausdrücklich seine Einwilligung erteilt hat oder die Verarbeitung/Weitergabe zur Vertragsdurchführung erforderlich ist und dies den Interessen des Kunden entspricht. Im Übrigen verweist die Anbieterin auf die Datenschutzbestimmungen auf ihrer Homepage, verfügbar unter https://www.sabrinakubitschko.com/datenschutz/.

 

7.2 Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass Videoaufzeichnungen der Leistungen von der Anbieterin gespeichert werden dürfen.

 

7.3 Die Parteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen des Nutzungsvertrages bekannt gewordenen und nicht offenkundigen oder allgemein zugänglichen Informationen oder Unterlagen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln. Diese Geheimhaltungspflicht besteht auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses fort.

 

8. Nutzungsrechte; Referenznutzung

8.1 Das komplette Angebot der Anbieterin unterliegt den jeweiligen gewerblichen Schutzrechten (wie z.B. dem Urhebergesetz) und beansprucht seitens der Anbieterin und/oder dessen Lizenzgebern rechtlichen Schutz. Dies gilt sowohl für das Leistungsangebot (z.B. einzelne Videokurse), als auch für die gesamte Daten- und Datenbankstruktur und das äußere Erscheinungsbild des Internetauftritts.

 

8.2 Alle rechtlich geschützten Inhalte der Anbieterin, sowie die gesamte Daten- und Datenbankstruktur dürfen nicht ohne ausdrückliche, vorherige Genehmigung der Anbieterin veröffentlicht, vervielfältigt, öffentlich zugänglich gemacht oder an Dritte weitergegeben werden.

 

8.3 Die automatisierte Datenabfrage durch Skripte, Bots, Crawler, o. Ä., durch Umgehung der Suchmaske, durch Suchsoftware oder vergleichbare Handlungen (insbesondere Data-Mining oder Data Extraction) und das Abgreifen der geschützten Daten, sowie der Video- und Datenbankinhalte auf andere Weise ist nicht zulässig.

8.4 Der Kunde darf die durch Abfrage gewonnenen Daten weder vollständig noch teilweise oder auszugsweise zum Aufbau einer eigenen Datenbank in jeder medialen Form und/oder für eine gewerbliche Datenverwertung oder Auskunftserteilung bzw. eine sonstige gewerbliche Verwertung verwenden, es sei denn, es liegt im Einzelfall eine Einwilligung der Anbieterin vor. Die Verlinkung, Integration oder sonstige Verknüpfung der Datenbank oder einzelner Elemente der Datenbank mit anderen Datenbanken oder Meta-Datenbanken ist unzulässig.

 

8.5 Der Kunde gestattet der Anbieterin die vertragliche Zusammenarbeit zum Zwecke der (Eigen)Werbung, insbesondere, aber nicht abschließend auf der Website oder sozialen Netzwerkprofilen der Anbieterin („Testimonial-Nutzung“) zu erwähnen.

9. Widerrufsrecht

Sofern dem Kunden entgeltliche Leistungen angeboten werden, steht diesem im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu. In diesem Fall erlischt das Widerrufsrecht bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen jedoch dann, wenn die Anbieterin die Leistung bereits vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Leitung erst begonnen hatte, nachdem der Kunde dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung der Anbieterin verliert (§ 356 Abs. 4 BGB): „Ich stimme der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist ausdrücklich zu. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass das Widerrufsrecht mit Durchführung der geschuldeten Leistung erlischt. „Das Widerrufsrecht erlischt zudem bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn die Anbieterin mit der Ausführung des Vertrages begonnen hat, nachdem der Kunde dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht mit Beginn der Vertragsausführung der Anbieterin verliert (§ 356 Abs. 5 BGB).

10. Allgemeine Bestimmungen

10.1 Soweit gesetzlich zulässig ist der Erfüllungsort Friedrichshafen und ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen aus Verträgen das Landgericht Stuttgart.

10.2 Nebenabreden zu diesen AGB bestehen nicht und bedürfen zu ihrer Wirksamkeit in jedem Fall der Schriftform. Das gilt auch für die Änderung dieser Bestimmung selbst.

 

10.3 Beschwerdeverfahren via Online-Streitbeilegung für Verbraucher (OS):http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern vor der folgenden Verbraucherschlichtungsstelle bereit. Verbraucher können sich hierzu an die folgende Verbraucherschlichtungsstelle wenden: Universalschlichtungsstelle des Bundes am Zentrum für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.universalschlichtungsstelle.de.

 

10.4 Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

 

10.5 Die Anbieterin behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus wichtigen Gründen jederzeit zu ändern, es sei denn, die Änderung ist für den Kunden nicht zumutbar. Wichtige Gründe sind insbesondere Gesetzesänderungen, geänderte Rechtsprechung oder erhebliche betriebliche und/oder wirtschaftliche Veränderungen der Anbieterin. Die Anbieterin wird den Kunden in diesem Fall rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Benachrichtigung, gelten die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vom Kunden angenommen.

10.6 Auf alle Streitigkeiten in Verbindung mit der Nutzung der Webseite findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung.

Stand: Juni 2024

Zahlungsmethoden
bottom of page